Rückblende auf die 1960er Jahre

Bern, 29.11.2018 - Die friedliche Nutzung der Atomenergie, das Frauenstimmrecht, spektakuläre Naturphänomene oder sportliche Höchstleistungen – alles Themen die man mit der Schweizer Filmwochenschau der 1960er Jahre nacherleben kann. Die Cinémathèque suisse, Memoriav und das Schweizerische Bundesarchiv machen auf memobase.ch und swiss-archives.ch ab sofort alle Ausgaben der 1960er Jahre auf Deutsch, Französisch und Italienisch zugänglich. Bereits seit letztem Jahr sind alle Ausgaben der 1950er Jahre verfügbar.

Die Ausgaben der Schweizer Filmwochenschau ermöglichen einem breiten Publikum eine einmalige filmische Reise in die Vergangenheit der Schweiz. Ein gutes Beispiel dafür sind die Jahresrückblicke der 1960er Jahre: In einer bunten Mischung präsentieren sie die wichtigsten Themen
eines Jahres. Klar wird dabei, dass bei der Wahl der Beiträge selektiv vorgegangen wurde. Zu sehen ist vor allem die optimistische Sicht auf eine Schweiz in Zeiten grossen Wirtschaftswachstums: Autobahnen, die Expo 64, die Schweizer Forschung und sportliche Erfolge waren Dauerthemen. Vergebens sucht man hingegen nach Beiträgen zur 68er-Bewegung.

Die Schweizer Filmwochenschau (1940-1975) zählt zu den wichtigsten audiovisuellen Beständen der Schweiz. Sie war eine vom Bundesrat in Auftrag gegebene Zusammenstellung von politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Aktualitäten. Sie bildete bis zur Einführung des Fernsehens (1953) neben Radio und Zeitung die einzige Möglichkeit, sich im Kino über das aktuelle Zeitgeschehen zu informieren und prägte über Jahrzehnte das Bewusstsein der Kinogäste.

Die Online-Veröffentlichung der Schweizer Filmwochenschau ist ein Gemeinschaftsprojekt der Cinémathèque suisse, des Schweizerischen Bundesarchivs und von Memoriav. Dieses Projekt wird unterstützt von der Ernst Goehner Stiftung, der Loterie Romande, dem Lotteriefonds des Kantons Tessin, der SRG SSR sowie dem Bundesamt für Kultur.

Für Medien stehen die Jahresrückblicke der 1960er-Jahre zum Download zur Verfügung.


Adresse für Rückfragen

Simon Meyer, Kommunikationsverantwortlicher Schweizerisches Bundesarchiv
058 464 00 32, simon.meyer@bar.admin.ch



Herausgeber

Schweizerisches Bundesarchiv
http://www.bar.admin.ch

Letzte Änderung 11.01.2017

Zum Seitenanfang

Kontakt

Medieninformationen

Simon Meyer,
Tel. +41 058 464 00 32

E-Mail

Dea Ajeti,
Tel. +41 058 466 00 28

E-Mail

News Service Bund

Kontaktinformationen drucken

https://www.bar.admin.ch/content/bar/de/home/ueber-uns/Medienmitteilungen.msg-id-73125.html