Digitale Unterlagen

Damit digitale Daten langfristig lesbar bleiben, müssen Sie Ihre Daten dem Bundesarchiv in definierten archivtauglichen Formaten abliefern. Mit dem vom Bundesarchiv zur Verfügung gestellten Tool «Package Handler» können Sie digitale Unterlagen und Daten anschliessend selbständig aufbereiten und abliefern.

Damit digitale Unterlagen langfristig lesbar bleiben, hat das Bundesarchiv archivtaugliche Dateiformate definiert. Als ersten Schritt zur Vorbereitung digitaler Ablieferungen müssen die abliefernden Stellen ihre archivwürdigen Dateien in ein archivtaugliches Format konvertieren. Zurzeit sind die folgenden Formate für die Archivierung im Bundesarchiv zugelassen: TXT, PDF/A, CSV, SIARD, TIFF, WAVE, MPEG-4. Im Merkblatt Archivtaugliche Dateiformate (PDF, 1 MB, 09.07.2014) finden Sie dazu ausführliche Angaben. Das Merkblatt wird jährlich überprüft und bei Bedarf aktualisiert. Aktuell werden die folgenden Formate auf ihre Tauglichkeit geprüft: XML/XSD, PDF/A 2, JPEG2000, GeoTIFF, SVG.

Digitale Pakete erstellen

Das Bundesarchiv archiviert digitale Unterlagen in Form von digitalen Paketen, sogenannten Submission Information Packages (SIP). Verfügt die abliefernde Stelle über ein Geschäftsverwaltungssystem mit Ablieferungsschnittstelle, werden die SIP automatisch erstellt. Um Daten aus Systemen ohne fix implementierte Schnittstelle abzuliefern (z.B. Fachapplikationen, Fileablagen oder Datenbanken), können Sie mit dem vom Bundesarchiv entwickelten Tool Package Handler digitale Pakete erstellen, bearbeiten und prüfen.
Das Bundesarchiv stellt den Package Handler als Download zur Verfügung.

Datenbanken zur Archivierung vorbereiten

Für die Archivierung von relationalen Datenbanken (z. B. Oracle, MySQL, SQL Server und Microsoft Access) hat das Bundesarchiv die Software Independent Archiving of Relational Databases (SIARD) entwickelt. Sie besteht aus dem archivtauglichen Format SIARD und der Software SIARD Suite, mit der relationale Datenbanken in das SIARD-Format konvertiert werden können. Die abliefernden Stellen können ihre Datenbanken also mittels SIARD Suite für die Archivierung vorbereiten.
Das Bundesarchiv stellt die Software SIARD Suite als Download zur Verfügung.

Anforderungen an digitale Ablieferungen

Die Anforderungen an digitale Pakete sind in der Spezifikation Submission Information Package (PDF, 918 kB, 22.03.2012) (Version 4.0) mit den dazu gehörigen Beilagen Data Dictionary Submission Information Package (PDF, 160 kB, 22.03.2012) und XSD (ZIP, 17 kB, 26.03.2012) (XML Schema) festgelegt. Sie dienen den abliefernden Stellen sowohl als interne Vorgabe als auch zur Information für ihre Leistungserbringer und Softwarehersteller. Die gültigen Spezifikationen Version 4.0 und 1.0 sind hier publiziert. Die Spezifikation Version 4.0 wird vom BAR bevorzugt und ist zudem ein eCH-Standard. Sie muss bei der Implementierung von digitalen Schnittstellen in GEVER-Systemen für die Ablieferung und bei der Erstellung von digitalen Ablieferungen aus Datenbanken und aus Dateisystemen eingehalten werden.

Abliefern von Unterlagen

Sobald Sie Ihre archivwürdigen Unterlagen gemäss den Vorgaben vorbereitet haben, können Sie die Ablieferung per E-Mail dem Bundesarchiv ankündigen, um die Übernahme zu organisieren.

Weiterführende Informationen

Letzte Änderung 31.10.2017

Zum Seitenanfang

Kontakt

Schweizerisches Bundesarchiv
Dienst Bewertung und Informationsverwaltung DBI

Archivstrasse 24
3003 Bern

Tel.
+41 58 462 89 89
Fax
+41 58 462 78 23

E-mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bar.admin.ch/content/bar/de/home/archivierung/ablieferung/digitale-unterlagen.html